Jump to content

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Yesterday
  2. felipe

    AC F1 2004 - GP USA (Austin)

    bis

    Das kann ich so unterschreiben! 👍🏻
  3. minu

    AC F1 2004 - GP USA (Austin)

    bis

    Ja was soll ich sagen, war der HAU wieder im Pech!!! ☹️ Erstens will ich der MOS ein Kompliment machen, er ist sehr schnell gefahren trotzdem Schalter Probleme. 😉 So wie Fabio gesagt hat konnte im Quali keine 1:36 Zeit mehr erreichen, keine Ahnung wieso aber reichte knapp für P2. Für das Rennen habe zwei Setups gehabt und entschied mich für die langsame aber sichere Variante. Zum Glück, konnte ich BER und MOS bis meine Boxenstopp hinten mich behalten. Ich hätte nie gedacht, dass sie so schnell im Rennen werden!!!! Was in den Boxen passiert ist wisst ihr schon, das ist ein Fluch, dass ich habe!!!! 😬 Nachher habe ich nur gepusht und gepusht aber für P2 hat nicht mehr gereicht. Coole Strecke und sehr cool auch, dass Martin dabei war!!!! 😃 P.S. Sorry wegen die Flucherei, ich sollte den Knopf nicht mehr drücken bei Fluchen!!!! 😎
  4. KAMPFBIBER81

    Slotcar Experience 2014

    Was für eine Asi-Combo von mir, Ranzen & lange Haare....
  5. KAMPFBIBER81

    AC F1 2004 - GP USA (Austin)

    bis

    Mit etwas gar wenig Training bin ich gestern zum Rennen angetreten. Zum Glück hatte ich schon die Flügel und das Getriebe mehr oder weniger aussortiert und musste nur noch minimal anpassen. Schlussendlich wäre ich gerne mit mehr Flügel gefahren, habe mich jedoch nicht getraut, aus Sorge von HAU auf der Geraden aufgeschnupft zu werden. Nach dem Training war ich mir sicher, dass es mit HAU ein einges Duel geben wird, jedoch war im Quali nix mehr davon zu sehen. HAU hat keine 1:36 Zeit mehr abgeleifert, somit konnte ich mir P1 holen. Mein Start war mal wieder sehr mässig, aber die Konkurrenz, vor allem HAU kam auch nicht vom Fleck. Somit war von T1 an eigentlich ein sehr ruhiges Rennen angesagt. Ich habe das Tempo aber hoch gehalten, nicht dass sich Konzentrationsfehler einschleichen. Es lief eigentlich auch alles planmässig, bis zur letzten Runde, da wollte ich zu viel. Nach den schnellen S-Kurven habe ich das Auto in die Wand gesetzt und völlig demoliert. Ich konnte mich trotzdem ins Ziel retten. Leider waren VIN JUN und TAN nicht anwesend, aber die können sich dann in Mexico auf der Strecke balgen, da bin ich mit @felipe in Italien am Kartfahren. Gratulation ans restliche Podum, war ein gutes Rennen. Muss halt schon sagen, Austin ist eine geile Strecke, sehr ähnlich wie Suzuka von der Schwierigkeit her, aber zum Glück nicht ganz so lange Geraden, dafür ein paar langsame Kurven zu viel. Trotz allem, eine richtige Fahrerstrecke.
  6. Update zweiter Post: Rangliste nach GP USA aktuell
  7. felipe

    AC F1 2004 - GP USA (Austin)

    bis

    Tjaaaa.... Das war es dann wohl mit der Jagd auf HAU und ein bissl auch auf MOS. Ein Paradebeispiel für ungenügende Tagesform. Irgendwie gelang es mir gestern Abend schlicht nicht, meine eigentlich ziemlich guten Trainingsleistungen abzurufen. That's it. Im Quali landete ich ganz knapp hinter MOS auf P4. Leider reichte die Zeit nicht mehr für einen weiteren Versuch. Der Start war ganz ansprechend und mit etwas mehr Risiko wäre vielleicht sogar ein Überholmanöver in Turn 1 möglich gewesen. Das liess ich aber schön bleiben (Erinnerungen an Russland und die Begegnung mit VIN jun. wurden wach). Jedenfalls hatte sich nach ein paar Runden das Paket HAU - BER - MOS etabliert und wir drehten so Runde um Runde mit minimalen Abständen, dem einen oder anderen erfolglosen Angriff und das blieb so bis zum Boxenstopp von HAU und MOS. Ich blieb drei Runden länger draussen. Kaum waren die beiden Konkurrenten nicht mehr dabei begann auch schon das Elend. Die restlichen Runden bis an die Box waren maximal mittelprächtig, bei der Einfahrt in die Box musste ich weil zu schnell eine Vollbremsung hinlegen, Rückwärtsgang usw. Prompt rauschte MOS bei der Boxenausfahrt an mir vorbei und der verbliebene Vorsprung auf HAU schmolz wie Schnee an der Frühlingssonne. Plötzlich fand ich mich vor allem mit den schnellen Kurven ab T2 und folgend ganz und gar nicht mehr zurecht. Schlussendlich überschoss ich dort irgendwo und liess HAU passieren. Kurz hatte ich aufgrund des ersten Stints noch die Hoffnung, dass ich ihn kontern könnte. Weit gefehlt, ich musste bis auf ca. 3 Sekunden abreissen lassen. Keine Chance mehr, ihn anzugreifen. Schade, aber die schlechte Leistung lag ganz alleine bei mir. Übrigens hat die verschärfte Abkürzungsregel bei mir seine Wirkung getan. Ich habe das eine oder andere Mal schon mehr gebremst um sicher nicht zu überschiessen... Gratulation ans Podest, hat trotz allem Spass gemacht!
  8. Letzte Woche
  9. felipe

    Gentlemen Agreement (Reglement)

    Änderungen Version 4.9: Drückt ein Pilot während dem Rennen die ESC-Taste, erhält er keine Punkte. (Seite 11) Der Sieger gibt die Anzahl Rennrunden vor: dieser Wert ist 100 %. Nun müssen von diesem Wert 90% Rennrunden absolviert werden. Fällt der Wert darunter, gibt es keine Punkte. (Seite 12) Dazu ein neuer Abschnitt zum Thema "Ungültige Runden" auf Seite 13: Da es in AC softwarebedingt nicht möglich ist sämtliche Runden gültig zu fahren, werden von den effektiv gefahrenen Runden zwei Runden subtrahiert. Dieser Wert ist 100 % und als Quelle dient sTracker. Folgende Zeitstrafen werden bei ungültigen Runden ausgesprochen. 70 – 100%: keine Zeitstrafe weniger als 70% gültige Runden. Pro ungültige Runde werden zwei Sekunden zum Endergebnis dazu addiert. Weiteren Strafen können vom Rennkommissar festgelegt werden.
  10. minu

    AC F1 2004 - GP Russland (Sotschi)

    bis

    Nein MOS, ich werde dir nie vergessen!!!!
  11. Marc Moser

    AC F1 2004 - GP Russland (Sotschi)

    bis

    Richtig HAU, P4 bedeutet, dass man besser ist als das ganze Mittelfeld.... leider erinnert man sich in ein paar Jahren nur noch an die Weltmeister (mein Titel 2016 usw.).... alles andere wird relativ schnell vergessen....😂
  12. minu

    AC F1 2004 - GP Russland (Sotschi)

    bis

    Nie im Leben....der vierte Platz ist wertvoller geworden als der erste Platz!!!!!
  13. Früher
  14. Marc Moser

    AC F1 2004 - GP Russland (Sotschi)

    bis

    @ BER: falsch, das war keine "Entscheidung"..... das war dein Jagd-Trieb auf Beute MOS.... unglaublich wie ich immer und überall unter Beschuss bin.... da brennen dir doch, trotz stets korrekter Fahrweise, die Sicherungen durch....
  15. cheech

    AC F1 2004 - GP Russland (Sotschi)

    bis

    Ultrakurzzusammenfassung des gestrigen Rennens: Vorbereitung, Quali und erster Stint, alles im grünen Bereich ohne gross pushen zu müssen. Boxenstopp war ok aber viel zuviel Sprit getankt, deshalb war wohl CAL danach direkt hinter mir und dann hat gar nichts mehr gepasst. Ich habe komplett die Konzentration verloren und Fehler über Fehler eingebaut, deshalb habe ich dann CAL nach seinem Überholmanöver und ein paar Runden des Versuchens dranzubleiben ziehen lassen. Am Schluss habe ich nur noch auf die karierte Flagge gewartet und die letzten drei Runden im Schneckentempo absolviert. Trotzdem, für die WM ist kein grosser Schaden entstanden und es gibt ja noch drei Rennen..... 😎
  16. felipe

    AC F1 2004 - GP Russland (Sotschi)

    bis

    Tja, was soll ich da sagen. Der gestrige Rennabend hatte ganz klar zwei Gesichter. Erfreut stellte ich im Training fest, dass es eine enge Sache werden würde und ein spannendes Rennen zu erwarten war. Ich war auch (zurecht) zuversichtlich, dass ich ein gutes Setup für die Renndistanz beisammen hatte. Mit Ausnahme der Spritmenge, dazu später mehr. Im Quali konnte ich dank einer brillanten letzten Runde den Ex-Weltmeister und Möchtegernspitzenfahrer MOS distanzieren. Das hob die Moral noch mehr und nach einem am Vortag gewonnenen Rennen bei iRacing (Mazda Cup) fühlte ich mich im zu erwartenden Duell mit Mittelfeldkonkurrent MOS (ob vorderes oder mittleres oder hinteres Mittelfeld, MOS, es bleibt Mittelfeld, finde dich damit ab) siegessicher. Der Start gelang mir deutlich besser als auch schon. Wie üblich bremste ich vor Turn 1 nach dem Start eigentlich früh genug, davon bin ich nach wie vor überzeugt. Aus mir nicht bekannten Gründen bremste VIN jun. aber noch wesentlich früher und leider konnte ich die Kollision nicht mehr vermeiden. Aber es ist so, der hintere Fahrer ist schuld, fertig, mein Fehler. Ich liess VIN den Vortritt und folgte ihm und dem vorbeigefahrenen (von einem Überholmanöver wollen wir da mal nicht sprechen) MOS. Drei Kurven weiter wiederholte sich der Vorgang, VIN jun. bremste sehr früh und ich habe wieder nicht damit gerechnet. Innert weniger Sekunden musste ich entscheiden, VIN jun. nochmals durchlassen oder MOS folgen... Tja, ich habe die Jagd auf MOS eröffnet, ich wollte diesen Fight einfach nicht verpassen. Das war ein Fehler und ein klarer Verstoss gegen das Regelwerk der FLANC. Dafür entschuldige ich mich vor allem bei VIN jun. in aller Form. Ich hätte VIN jun. vorbei lassen müssen, da gibt es nichts zu diskutieren. Ich habe mich am Folgetag mit ehrlicher Reue selber beim Rennkommissar angezeigt und das Urteil ist absolut korrekt. "Dank" diesem Fauxpas meinerseits konnte ich mir aber mit MOS ein packendes Duell über praktisch die ganze Renndistanz liefern. MOS schien mir auf den langen Geraden einen Tick schneller zu sein, dafür konnte ich in den vielen Kurven Boden gut machen. Bis zum Boxenstopp konnte ich bis auf ca. 1.5 Sekunden aufholen. Mit dann vollem Tank und neuen Reifen gelangen mir zwei gute Runden und MOS fuhr doch prompt wieder im fast gleichen Abstand VOR mir zurück auf die Strecke, nachdem er seinen Stop absolviert hatte. Die Aufholjagd begann von neuem und schlussendlich hat MOS überschossen und mich korrekt vorbei gelassen. Es gelang mir dann ihn leicht zu distanzieren und ich hatte alles unter Kontrolle. Nicht unter Kontrolle hatte ich meine Benzinmenge. Dies obwohl ich mit derselben Menge im Training 2x locker eine Renndistanz gefahren bin ... Wenige Kurven vor dem Ziel war der Ofen aus... Normalerweise Grund für Frust pur nahm ich es locker. Das Wissen um die sportliche Überlegenheit meinerseits im Duell mit Co-Mittelfeld-Pilot MOS war mir Entschädigung genug. Man soll ja mit schwächeren Mitpiloten grossmütig sein. So freue ich mich mit MOS über seinen geschenkten Podestplatz! Den beiden echten Spitzenpiloten TAN und CAL gratulieren ich zur bravourösen Leistung! Was das Fazit betrifft stimme ich mit MOS überein. Es war ein sehr cooles Race auf hohem Niveau!
  17. Marc Moser

    AC F1 2004 - GP Russland (Sotschi)

    bis

    Kurzzusammenfassung GP Russland Nach einem weiteren Tiefpunkt in Suzuka krempelte ich mein Trainingsplan abermals um. Mit tatkräftiger Unterstützung meines nicht namentlichen genannten Vorbildes (er ist verärgert) habe ich mich fast minutiös an den Plan gehalten. Details werde ich nicht preisgeben... das würde meine Konkurrenz stärken. Aber die neue Trainingsmethode hat gefruchtet und ich konnte mit noch breiterer Brust als gewohnt den Renntag in Angriff nehmen. Zum Abschlusstraining Die Plätze 2 bis 5 waren sehr, sehr eng beieinander. Jeder konnte jeden schlagen. Erstaunt war ich über die Zeiten von CAL und auch über die einmal nicht sehr dominante Zeit von Überflieger VIN junior.... oder war ich einfach für einmal wesentlich schneller als sonst? Die Qualifikation Höchst konzentriert (gemäss Trainingsplan) nahm ich die massgeblichen Runden in Angriff. Leider brauste mir TAN mit seinem unheimlichen Topspeed vor der S-Schikane voll ins Heck und ich verlor (und auch er) darauf wertvolle Zeit. Entlastend für mich muss ich festhalten, dass ich auf einer sehr schnellen Runde war (minus einer halbe Sekunde) und ich mit neu erlangtem Selbstvertrauen keinen einzigen Grund sah, einfach Platz zu machen. Für mich ist der Kuchen gegessen und man darf nicht aus jeder Kleinigkeit einen Rottweiler machen. Mit einem allerletzten Versuch schaffte ich noch eine einigermassen annehmbare Zeit. Doch es wäre mehr dringelegen. Das Rennen Unkontrollierter Wheel-Spin degradierte mich in die Bedeutungslosigkeit und ich konnte beim Start keinen Platz gutmachen. Den zeitnahen Crash von BER und Pechvogel VIN junior (was macht eigentlich VIN senior) nutzte ich kaltschnäuzig aus und zog gekonnt an beiden Piloten weltmeisterlich vorbei. Das war Balsam im arg zerrütteten Selbstvertrauen. Nun gelang es mir, dem Trainingsplan sei Dank, die beiden Piloten im 1. Stint fachmännisch unter Kontrolle zu halten. Aber jeder kleine Fehler wurde auf der Uhr gnadenlos bestraft... aber das ging auch den Hinterherfahrenden so. Etwas unerwartet bog Mittelfeldfahrer BER zwei Runden vor mir in die Box. Warum er das tat, kann ich nur vermuten. Fehlplanung beim Spritmanagement. Doch dazu später mehr. Nach meinem Boxenstop fuhr ich mit noch kleinerem Abstand vor BER wieder auf die Strecke. Doch etwa 10 Minuten vor Schluss überschoss ich bei T4 und ich lies darauf, kampflos und gemäss GA, BER passieren. Nun war er der Gejagte und er ging erfolgreich damit um. Jedenfalls bis fünf Kurven vor Schluss. Ihm ging der Sprit aus und ich nahm das etwas ungerechtfertigte Geschenk, auf den Knien bedankend, sofort an. P3 einzufahren war nur noch Formsache. Erst zum zweitenmale in dieser Saison fuhr ich durch die Umstände etwas glücklich aber auch nicht ganz unverdient auf das Podest, welches bekanntlich nur den besten Piloten (also nicht den Mitteldfahrern) vorenthalten ist. Das Fazit: Endlich wieder einmal ein sehr geiles Rennen auf höchstem Niveau. Der 44minütige und 30 Sekunden dauernde Zweikampf mit BER hat mir alles abverlangt. Die anschliessende Feier im Arbeitszimmer dauerte bis weit nach Mitternacht. Armer IMB. Habe definitiv fertig.
  18. felipe

    AC F1 2004 - GP Russland (Sotschi)

    bis

    Akzeptiert, dem gibt es nichts hinzuzufügen!
  19. Marc Moser

    AC F1 2004 - GP Russland (Sotschi)

    bis

    Der MOS ist auf dem begehrten Podest gelandet P3.... Kurzzusammenfassung folgt.... konzentriere dich nun auf das isolierte Duell mit BER... P4 kannst du vergessen...😂
  20. Marc Moser

    AC F1 2004 - GP Russland (Sotschi)

    bis

    +++ BREAKING NEWS ++++; Selbstanzeige durch BER Folgender Text flatterte heute auf meinen prallgefüllten Werkbank: Zitat BER: "Ich möchte mich selber anzeigen. Ich hätte gestern VIN jun. nach den Crash sofort passieren lassen sollen. Das habe ich erst nach dem Rennen mittels Korrektur der Punkte indirekt getan. Das Rennen wurde so verfälscht. Ich wollte mir einfach den Fight mit Dir nicht entgehen lassen (egoistisches Verhalten). Das geht nicht. Ich bitte um das Aussprechen einer Strafe und Mitteilung dazu im Forum. Danke!" Entscheid des RK: Die Demutshaltung und Einsicht von BER ist ansatzweise zu würdigen. BER hätte gemäss GA zwei Runden Zeit gehabt, VIN junior passieren zu lassen. Durch die Selbstanzeige wird er teils entlastet. Jedoch werden ihm 2 Punkte von seinem Guthaben abgezogen. Was aus meiner Sicht gar nicht geht, wenn Ende des Rennens auf TS die Plätze umgetauscht werden. Begründung: Wir sind doch keine "Jeder-Kann-Alles-Machen Truppe". Wir zelebrieren Motorsport und allfällige Konsequenzen fällt primär der RK. Ansonsten kann das die Meisterschaft für einen unbeteiligten Piloten, in diesem Falle CAL, erheblich verfälschen. Bezug auf Rechtsquellen: GA Seite 13: ...Strafen werden im Namen der Rennleitung vom Rennkommissar (evtl. nach Rücksprache mit der Rennleitung) ausgesprochen. Der Entscheid der Rennleitung ist abschliessend. Kommentar RK: keine Selbstjustiz, keine Platztauscherei... auch wenn es gut gemeint war. GA Seite 11: ...Positionswechsel durch nicht einhalten der Regeln oder durch Abkürzungen, sind innert zwei Runden zu korrigieren. Andernfalls droht eine Strafe oder Disqualifikation. 
Kommentar RK: durch die Selbstanzeige umgeht BER die Disqualifikation und erhält somit eine milde Strafe Rechtsmittelbelehrung: Dieses Urteil kann innert 24 Stunden zu Handen der Rennleitung angefochten werden. Ist dies nicht der Fall, wird das Urteil sodann rechtskräftig. Habe fertig.
  21. KAMPFBIBER81

    AC F1 2004 - GP Russland (Sotschi)

    bis

    Ehrlich gesagt habe ich VIN JUN gemeint.... Nachtrag: Ich wollte damit nur sagen, das VIN JUN sehr früh gebremst hat, ich hatte keinerlei Feindkontakte in der ersten Runde...
  22. Marc Moser

    AC F1 2004 - GP Russland (Sotschi)

    bis

    Also in T1 bin ich als Zweitletzter eingebogen.... das Replay habe ich aber noch nicht angeschaut. Ich vertrete aber ganz klar die Meinung, das stets der hinterherfahrende Pilot die Verantwortung trägt, ganz besonders in der 1. Runde... es mag einen Gedankenanstoss wert sein, ob man die Spitze ziehen lässt... aber am Anfang des Rennes sehe ich, mit ja etwa gleichen Rundenzeiten wie VIN junior, keinen Grund, extra Platz zu machen. Vielleicht habe ich die Anmerkung auch falsch interpretiert. Habe fertig.
  23. Mein Vorschlag wäre, dass wir uns an einem Samstag Nachmittag treffen, die Ausstellung anschauen, ein paar Bierchen im Apero und allenfalls zusammen irgendwo z.B. ein Fondue essen gehen. Umfrage für Datums-Findung: Doodle Umfrage für Program: Doodle Bitte füllt die Doodles bis ENDE MONAT aus. Weitere Änderungswünsche & Vorschläge bitte hier in diesem Beitrag anmerken.
  24. GRAND PRIX SUISSE 1934–54. BERN IM RENNFIEBER VOM 23. AUGUST 2018 BIS 22. APRIL 2019 Die Ausstellung Von 1934 bis 1939 und wiederum von 1947 bis 1954 war Bern jedes Jahr im Sommer für einige Tage das Zentrum des internationalen Motorrennsports. Am Grand Prix der Schweiz kämpften die weltbesten Autorennfahrer gegeneinander. Ebenfalls ausgetragen wurde jeweils der Grosse Preis der Schweiz für Motorräder in unterschiedlichen Klassen. Das Bernische Historische Museum zeigt vom 23. August 2018 bis 22. April 2019 eine grosse Ausstellung zu jenem Motorsportanlass, der auf dem legendären Rundkurs im Bremgartenwald stattfand und bis weit über 100’000 Besucher aus dem In- und Ausland nach Bern lockte. Die Ausstellung thematisiert nicht nur die Faszination der Rennen, der Fahrzeuge und Fahrerinnen und Fahrer, sie geht auch auf sozial- und wirtschaftsgeschichtliche Aspekte und die Entwicklung der Technik ein. Öffnungszeiten & Preise Adresse Bernisches Historisches Museum Einstein Museum Helvetiaplatz 5 CH-3005 Bern Tel. +41 31 350 77 11 Fax +41 31 350 77 99info@bhm.ch Öffnungszeiten Di–So 10–17 Uhr Mo geschlossen Eintrittspreise Dauerausstellungen Einstein Museum Wechselausstellung Erwachsene CHF 13 CHF 18 CHF 24 Ermässigt* CHF 8 CHF 13 CHF 18 Kinder 6 bis 16 Jahre CHF 4 CHF 8 CHF 12 Ermässigt Ermässigung erhalten Gruppen ab 10 Personen, AHV, IV, Lehrlinge und Studierende.
  25. minu

    AC F1 2004 - GP Russland (Sotschi)

    bis

    Wo ist der MOS gelandet, wo ist der MOS gelandet?????? 😧
  26. KAMPFBIBER81

    Komplettes Cockpit gesucht

    Ja, wenn man darauf steht, grossen Stangen zwischen den Beinen zu haben
  27. KAMPFBIBER81

    AC F1 2004 - GP Russland (Sotschi)

    bis

    Diesem Rennen hatte ich etwas sorgenvoll entgegengeblickt. In den Trainings war TAN immer etwas schneller und mir gingen die Optionen aus, wie ich darauf reagieren sollte. Im Quali ist dann so etwas wie eine Worst Case Situation eingetreten. Ich hatte in meiner letzte Runde einem Cut in der ersten Schikane und versaute mir somit die Chance auf eine Zeitenverbesserung. Der TAN hatte keine 1:35 Zeiten rausgehen, da wäre theoretisch noch was machbar gewesen. Zu allem Unglück kam auch noch der VIN JUN aus dem Nichts und hatte mich mit den zweitletzten Versuch überholt und mit dem letzten Versuch beinahe TAN von der Pole geschubst. Somit war ich nur auf P3 am Start. Der Start war wie schon fast üblich bei mir, eher mässig. Da die Top-3 aber einen Synchron-mässigen Start hatten, war das gar nicht so schlimm Ich konnte mich bei VIN JUN direkt in den Windschatten klemmen und so sind wir im Formationsflug auf T1 zugerast. Da ich den VIN nicht gleich in T1 abräumen wollte, bin ich vor der Kurve aus dem Windschatten und habe eigentlich relativ konservativ gebremst. Zu meiner Überraschung war ich nach der Bremsphase auf der Höhe von VIN und beim Kurvenausgang der Schikane sogar auf P2. Da hatte wohl jemand stockkonservativ (oder auch SVP-Hardliner) gebremst Den TAN habe ich danach relativ schnell ziehen lassen müssen. Meine Zeiten waren bis auf ein paar Ausreisser eigentlich sehr konstant und ich konnte mich auch jeweils Verbessern mit sich leerendem Tank. Beim Boxenstopp war mein Abstand auf gute 4 Sekunden angewachen und ich habe mich geistig schon mit dem 2ten Platz abgefunden, jedoch nie aufgehört, dass Tempo hoch zu halten. Es passieren manchmal auch Wunder. Direkt nach meinem Stopp (in der gleichen Runde wie TAN) war ich schon in der Boxengasse direkt im Getriebe von TAN. Dies hat mir ermöglich, den Windschatten auf diesen extrem langen Geraden zu nutzen. So musste ich nicht gleich wieder abreissen lassen und konnte zumindest gefühlt den TAN wieder unter Druck setzten. In der zweiten Schikane kam dann der lang ersehnte Fehler und ich konnte ich Führung gehen. Kurz darauf geschieht das Unerklärliche, der TAN lässt abreissen. Somit kam ich in Sotschi wie die Maria zum Kinde, genau so unverhofft zum Sieg. Trotz allem ist der Abstand zu TAN mit 20 Punkten uneinholbar, immerhin bin ich aber auf P2 vorgerückt, punktegleich mit VIN, jedoch mehr Siege. Ich muss trotz allem noch erwähnen, dass der Blick in die Statistik einem etwas erschaudern lässt wenn man die gültigen Runden im Rennen für Sotschi anschaut.
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
×