Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 19.05.2018 in all areas

  1. 6 points

    bis

    Kurzzusammenfassung GP Kanada Das, teils zurecht, arg gescholtene Team von Fucky Strike BAR Honda zeigte in Kanada eine, negativ formuliert, ansprechende Leistung - man kann auch, positiv formuliert, von einem gelungenen Exploit sprechen. Dies gleich vorweg. In den freien Trainings schaffte ich es klar und deutlich auf P3. Und im Qualy folgte die Bestätigung des klaren Aufwärtstrends: Ganz exklusiv in die begehrte erste Startreihe auf P2 setzte ich mein Vehikel. Das gab es noch nie in dieser Saison. Und für einmal mutierte auch der Besenwagenfahrer, designierter Gripleger und die Nummer 2 im Team, IMB, zu einer guten Leistung. So muss es sein. Offensichtlich ist das der Turnaround; obwohl weiter fallen konnten wir ja gar nicht mehr. Das Rennen war absolut voll der Hammer. Racing pur. Fast während der ganzen Renndistanz konnte ich HAU fachmännisch bedrängen. Ich war grundsätzlich viel schneller als der Ferrari-Pilot; doch auf der Geraden trocknete er mich immer wieder aufs Neue ab. Obwohl ich bekannt für meine Selbstkritik bin, reichte es wegen folgenden Piloten nicht für das erste Silbermetall in dieser Saison: Ärgernis 1: HAU: Der sympathische Peruaner absolvierte mit seinem limitierten Auto ein fast perfektes Rennen. Wir Beide wissen, dass ich deutlich schneller gewesen wäre. Doch sein Topspeed und das stetige, erlaubte fahren auf der Kampflinie machte ein Überholmanöver fast unmöglich. Im Wissen um seine Grundaggressivität und seine früherige Fehleranfälligkeit beschloss ich, ihn nicht zu attackieren. Ich bedrängte ihn jedoch aufs heftigste. Doch er blieb ungewohnt ruhig und vor allem fehlerlos. Aber ich fuhr fast eine Sekunde langsamer als gewohnt, und dies sollte sich noch deftig rächen (s. Ärgernis 3). Ärgernis 2: BER: Letzte Saison war der routinierte Mittelfeldpilot konstant langsam. Seit dieser Saison ist er konstant, jedoch eher schnell. Und in Kanada war er konstant, eher schnell und auch etwas übermotiviert. Die Rangierung in der WM scheint seine Wahrnehmung etwas zu verzehren. Die Rangliste entspricht in keiner Weise dem fahrerischen Können. Bereits in Kurve 5 schoss mich, der sonst eher vorsichtige und faire Fahrer, unkontrolliert, infolge eben dieser Übermotiviation ins Heck. Er liess mich gemäss GA danach überholen.... doch auch HAU nutzte die Chance.... und das war eigentlich die entscheidende Szene, dass ich nicht Silber geholt habe. Die Entschuldigung ist selbstverständlich angenommen; und ehrlich gesagt bin ich dankbar, dass es ihm passiert ist. Ich hoffe seine geschriebene "Demutshaltung" zelebriert er in den nächsten Rennen und zieht Schlüsse für die kommenden Rennen. Denn seine Leistung vermochten weder im Training, noch im Qualy und geschweige den im Rennen (wurde überrundet) zu überzeugen. Ist das der Beginn der Korrektur? So genug Salbe angemacht, sonst zerbricht er noch. Ärgernis 3: VIN junior: Da ich infolge HAU viel langsamer fuhr als es eine meine Fähigkeiten zuliessen würden, konnte der in dieser Saison oft fehleranfällige VIN junior in der letzten Runde auf mich und HAU aufschliessen. Und vor der allerletzten Schikane nutzte der Pilot den doppelten Windschatten aus und positionierte sein Gefährt vor der Kurve auf gleicher Höhe. Nun wurde es verdammt eng. Um ihm Platz zu lassen fuhr ich zu stark über den Abweisen, hob ab und verlor so den Griff zu finalen Beschleunigung. VIN junior hat alles richtig gemacht. Ich muss mir vorwerfen, dass ich vor der Schikane nicht auf die Kampflinie gewechselt habe und ihn geblockt habe. Entgegen unqualifizierten Meinungen in den sozialen Medien wäre dies gemäss GA statthaft. Schlussfazit: Statt mit P2 ging ich mit P4 ins Arbeitszimmer von Fucky Strike BAR Honda. Das war ein echt cooler Abend und eines der besten Rennen. Weiter so. Super, war auch OTT wieder am Start. Habe fertig. P.S. Am Montag läuft die letzte Folge von Bachy. Danach kann ich die Trainingsintensität nochmals erhöhen. Habe definitiv fertig.
  2. 5 points

    bis

    Kurzzusammenfassung Zandvoort GP Ja, wo soll ich den beginnen? Die Schmach von gestern ist auch heute noch schwer verdaulich und der Stachel sitzt tief. Im Training (P4) wie auch im Qualy (abermals P4) konnte ich meine gewohnte Leistung abrufen; und auch die Nummer 2 im Team, IMB, zeigte seine gewohnte und erwartete Leistung und wurde im Qualy Zweitletzter. Soweit so gut. Ex-Weltmeister haben das Format zur Selbstkritik: im Rennen looste ich einmal mehr gewaltig ab. Beispiel: sogar VIN senior war schneller. Das sagt eigentlich alles. Doch bleiben wir selbstkritisch. Ich machte schlicht zuviele Eigenfehler und Unvermögen und Unkenntnis an der Box sorgten für das totale Desaster. Gefühlmässig musste ich etwa fünfmal an die Box... und jedesmal schluckte mein Bolide 150 Liter auf. Mit diesem erschwerenden Handicap hatte ich sogar Mühe, und das ist eigentlich ein Unding, IMB zu folgen. Doch dies alles habe ich mir ganz selber eingebrockt. Ich werde Massnahmen treffen. Bezüglich der Thematik der "Überrundungen" (das kannte ich bis zu dieser Saison eigentlich nicht), muss ich aber kontern. Aus purer Fairheit und Respekt gegenüber den anderen Piloten fuhr ich absichtlich neben die Piste, da mein Auto schlicht nicht mehr zu kontrollieren war. Ich werte mein Verhalten als professionell; besser so, als andere akut gefährden. Nach dem Rennen sassen IMB und meine Wenigkeit wie begossene Königspudel im Arbeitszimmer. Wir schwiegen uns an; und auch die alkoholartigen Getränke konnten die Stimmung nicht merklich anheben. Irgendwie scheint uns Beiden das Auto nicht zu liegen; anderen hingegen schon (Beispiel: BER fährt über den fachkundigen Erwartungen). Doch nur wahre Verlierer bleiben liegen; wahre Champs stehen immer wieder auf. Tiefer können wir gar nicht mehr fallen. Es muss aufwärts gehen. Habe fertig. Endlich ist diese überflüssige Medienmitteilung geschrieben. Habe definitiv fertig.
  3. 4 points

    bis

    Tja, für einmal ist bei Jaguar Demut angesagt. Eigentlich habe ich mich auf der Strecke in Montreal gut zurecht gefunden und ich kam auch mit dem schweren (vollgetankten) Boliden klar. Im finalen Training habe ich sogar noch das Reifenmanagement optimieren können (danke für die Tipps diverser Herren). Das Quali lag zeitlich unter den Erwartungen, rangmässig stimmte es aber. Den Start habe ich wieder mal verhauen, viel zu früh in den zweiten Gang geschaltet. Dafür wurde ich sofort bestraft, HAU schlüpfte durch und das sollte ich noch bitter bereuen. Vor der Schikane unter der Brücke gab's dann einen brutalen Handorgeleffekt und ich konnte das Auffahren auf Erzrivale MOS nicht mehr verhindern. Hier nochmals ganz offiziell meine Entschuldigung. Pflichtbewusst habe ich ihn aber sofort wieder passieren lassen und fand mich am Ende des Feldes wieder. Irgendwann habe ich dann wieder auf MOS aufgeschlossen, welcher Runde um Runde hinter dem Trulli … ich meine HAU festsass und wegen dessen Topspeed nicht überholen konnte. Nach ein paar weiteren Runden haben die beiden dann vor der Haarnadel etwas speziell Kampflinie gefahren und ich konnte innen mit etwas Wheelbanging an MOS vorbeischlüpfen. Mir ging es aber nicht besser als ihm. Während ich auf den Geraden hinter HAU verhungerte, musste ich in den Kurven fast parkieren, so langsam fuhr er. Trotzdem war kein sauberes Überholmanöver möglich. Ich habe mich dann entschlossen, den Boxenstopp vorzuverlegen. Wieder draussen mit kalten Reifen und vollem Tank dann der typische Anfängerfehler und verlor kurz das Auto, touchierte die Wand und musste gleich nochmals an die Box, grosse Reparatur. Immerhin war die Karre dann wieder fahrbar und ich konnte zur Aufholjagd auf IMB blasen. Wenigstens ihn konnte ich doch noch hinter mir lassen und so den blamablen letzten Platz knapp verhindern. Gratulation ans Podest, zähneknirschend auch an MOS 😆
  4. 4 points

    bis

    @ BER: Lesen bildet. Bitte die Rundenzeiten studieren... http://managerdc3.rackservice.org:50917/lapstat Obwohl ich mich für das Rennen voreilig abgemeldet habe, mache ich meine Entscheidung nun rückgängig. Ich werde teilnehmen. Auf der einen Seite ist das DIE Chance, wertvolle Punkte auf den arg unter Druck stehenden Mittelfeldfahrer BER, zu reduzieren. Seit Baku konnte er vor allem eines: schamlos profitieren. Sein Glanz ermattet von Rennen zu Rennen. Ausserdem wäre durch meine Nichtteilnahme der Druck auf die doch sehr limitierte Nummer 2, IMB, im Team Fucky Strike BAR Honda schlicht zu gross. Er könnte es niemals alleine richten. Habe fertig.
  5. 3 points
    Minu, mindestens zwei Sekunden pro Runde müssen mit diesem Material aber ab jetzt drinliegen... aber ganz wichtig; Rückspiegel nicht vergessen zu montieren (gibt es auch bei OBI)...
  6. 3 points

    bis

    Marc, so wie ich in mein Südländische Deutsch verstanden habe, du hast jetzt ein Pudel und nicht mehr ein Rottweiler, gell???
  7. 3 points

    bis

    Sagen Sie alle aus dem Spitalbett Das Rennen gestern hat mir sehr gut gefallen, was vor allem am der Strecke liegt. Ich finde Zandvoort eine geile Strecke, abwechslungsreich und schwierig, dazu hat sie nur 2 Sektoren, einfach lässig 👌 Wie man auch gesehen hat, braucht es für diese Strecke viel Training, dies hat mir als natürlich Trainingsstreber geholfen und ich konnte es zum Glück auch umsetzen. Lian hat im Training in allerletzter Sekunde auch die 1.11er Schallmauer geknackt, genau wie von mir vorausgesagt. Im Quali konnte ich mich mit dem letzten Schuss an Lian vorbeiquetschen. Ich dachte sogar, dass ich nur 2ter geworden bin, als die Autos dann auf die Startaufstellung geschoben wurden, war für mich die Überraschung gross dass ich auf P1 war. Beim Start lief nicht alles optimal, wieder durchdrehende Räder, aber immerhin konnte ich vor Lian bleiben. Mit einem klassischen Vettel-Move habe ich Lian die Innenbahn versperrt und war somit auch nach Turn 1 noch vorne. Danach konnte ich in den ersten Runden meinen Abstand Hundertstel um Hundertstel vergrössern bis Lian ein grösseren Schnitzer unterlaufen ist. Da ich schon das ganze Rennwochende nicht wirklich voll konzentriert war, habe ich ab diesem Zeitpunkt etwas Tempo rausgenommen. Ich konnte grössere Eigenfehler vermeiden und war eigentlich auch nicht gross neben der Piste. Die grössten Schreckensmomente wurden durch meine Rennfahrerkollegen ausgelöst. Gleich zwei mal Stand ein Auto quer auf der Piste durch die schnelle Rechtskurve die Düne hinunter. Da ist mir kurz das Herz in die Hose gerutscht...Zudem waren ein paar Überrundungsmanöver an der Grenze. Der Vorausfahrende hat zwar alles gut gemeint, aber manchmal entstehen durch solche Manöver eher gefährliche Situationen. Ich schiebe das jetzt aber mal auf das eher schmale Layout der Strecke, in Kanada sollte dies schon wieder besser gehen. Auffällig war, dass es extrem viele Abflüge mit Beschädungen gab und das sich viele meiner Rennfahrer-Kollegen im Vorfeld der Saison nicht mit grundlegen Tests wie Boxenstrategie beschäftigt haben. Da muss man sich dann nicht verwundern, wenn die Autos mit 150L Sprit beladen werden und kein Schaden repariert wird. Das Spiel macht nur was die Dichtung zwischen Lenkrad und Sitz befiehlt, hier müssen einige Piloten wohl nochmals Nachsitzen... Nun heisst es für die FLANC Fahrer, Koffer packen und auf nach Kanada, see you on track.
  8. 3 points

    bis

    Bei diesem grandiosen Starterfeld muss ich profitieren um irgendwie an Punkte zu kommen... Mit dem fahrerische Können reichts ja nicht
  9. 2 points

    Diese Aussage ist schon fast ein Verstoss gegen das GA (Jammern verboten). Mir gefällts! 🤣
  10. 2 points

    bis

    Meine Erwartungen waren auch diesmal nicht allzugross, denn meine Zeiten waren zwar nicht schlecht, doch wiederum fehlendes Training und arbeiten bis kurz vor dem Qualistart dämpften meinen Optimismus. Einige Runden mit regelmässigen Crashes konnte ich vor dem Quali dann doch noch fahren, aber eben.... Im Quali selber dann auf P3, was absolut dem Gebotenen entsprach. Der Start selber war diesmal nicht schlecht und ich konnte direkt an MOS, der von P2 gestartet war, vorbeiziehen. Danach folgte ich VIN jun. dicht auf und er machte auch schon in der ersten und anschliessend auch in der zweiten Schikane jeweils einen grösseren Fehler, weshalb ich, mit etwas Kontakt, an ihm vorbei gehen konnte. Darauf musste ich die nächsten paar Kurven auf Kampflinie fahren, bis zur Zielschikane. Dort wollte ich nichts riskieren und habe wohl etwas früh gebremst, was wiederum VIN jun. derart überrascht hat, dass er rechts an mir vorbei schoss und danach auch noch in der Wall of Champions eingeschlagen ist. Sorry nochmal für meinen frühen Bremspunkt, aber ich habe in den Trainings häufig übertrieben und dann an der Wand angeschlagen und dies wollte ich im Rennen unbedingt vermeiden. Danach konnte ich wieder einmal ein ruhiges und auf Sicherheit bedachtes Rennen fahren. Zwar war in den ersten paar Runden noch HAU etwas in Reichweite, doch nach drei, vier etwas gepushteren Runden war auch dieses Problem gelöst. Zum Schluss musste ich dann nochmal etwas bibbern, denn ich hatte etwas gar knapp getankt. Ich musste also die letzten drei Runden quasi mit Halbgas fahren. Der Vorsprung war aber so gross, dass auch dies immer noch locker zum Sieg reichte 😎. lg Nico
  11. 2 points

    bis

    sTracker Rangliste aktuell
  12. 2 points

    bis

    Macht sonst noch jemand mit oder habe ich die Punkte schon im Sack?? 🤔
  13. 2 points
    Und noch ein Materialfahrer..... 😁😁😁
  14. 2 points
  15. 2 points

    bis

    Leider war ich wie angekündigt abwesend. Schade, ich hätte wirklich gerne in Zandvoort brilliert. Mit Genugtuung habe ich vom Resultat Kenntnis genommen. Teamkollege Fredy in den Punkten (Gratulation - man muss auch das Rennen erst mal fertig fahren). 👍 Der grossmäuligen Fucky Strike Ankündigung sind dann gestern offenbar keine Taten gefolgt. I'm amused 😊 Auf das Statement der Propagandaabteilung des Sigriswiler Rennstalls (oder doch eher Kuhstall?) darf man ja gespannt sein. Ich freue mich auf Kanada! 😎
  16. 1 point

    Ich warne Dich Minu, dann mache ich Dir den Verstappen! 😤
  17. 1 point

    Das ist gut zu wissen. In dem Fall werde ich die gleiche Strategie benutzen wie in Kanada!!!!
  18. 1 point

    Mir gefällt die STRECKE 😎
  19. 1 point

    Meine Güte ist Fronkreisch eine verkackte Drecksstrecke. Elend lange Geraden, extreme Late Apex Kurve oder so eng, dass man sie kaum kriegt. Bähh, grusig... Zum Glück muss ich die nicht fahren, mir hats gestern nach ein paar Runden den Nuggi rausgejagt. Da schaue ich lieber Le Mans Quali als so ein Käse fahren. Ich wünsche Euch viel Spass im Rennen
  20. 1 point

    Klar
  21. 1 point

    bis

    Sehe ich genau so wie Cheech. Als Überholender geht man von einem gewissen Muster aus, wie sich der Vordermann verhalten wird. Dazu gehört, dass man die normale Rennlinie fährt und nicht plötzlich unvorsehrbare Manöver produziert. So kann der Überholende sein Manöver viel besser und vorallem für beide Parteien sicherer planen und ausführen. Wenn man neben die Piste räubert, besteht zudem die Gefahr, das Fahrzeug zu verlieren und wenns schief läuft, räumt man noch jemanden ab, was doch sehr schade wäre
  22. 1 point

    bis

    Fredy, bleib lieber auf der Strecke auf der Ideallinie, geh etwas vom Gas und lass den Überholenden vorbei. Das "neben die Strecke fahren" ist, zumindest für mich, eher irritierend und hat auch schon in eigenen Fehlern geendet. Geh aber auch nicht allzu fest vom Gas, denn dann besteht die Gefahr, dass man dir hinten auffährt.
  23. 1 point
    Da die Cablecom gestern irgendwelche Probleme mit der Replay Funktion, konnte ich das F1 Rennen nicht auf meinem Stammsender ORF anschauen. Zuerst RTL, dass geht aber auf keinen Fall mit den ganzen Werbeunterbrechungen, danach SRF. Aber es ist zum Mäuse melken, die Qualität des Kommentators Michael Stäubli ist einfach unter aller Sau. Beispiel Ausfall Alonso: Zuerst behauptet er, dass ALO den OCO freiwillig durchgelassen hat, danach regt er sich über den Funkspruch auf und sprich während des ganzen Funkspruchs. Dabei wäre genau mit diesem Funkspruch aufgelöst worden, wieso der ALO den OCO durchgelassen hat. Es ist mir ein absolutes Rätsel, wieso der Kollege nach wie vor auf Sendung sein darf um Rennen für Rennen seine absolute Inkompetenz zu demonstrieren. Meine Frau musste mich zweitweise beruhigen, weil ich den TV angeschrien habe, aber der Typ treibt mich zur Weissglut. Auch wenn die Best-Buddies Oberleitner-Wurz auf ORF manchmal mit ihrem Insider-Getue nerven, das macht der Wurz mit Fachkompetenz längst wieder wett, das Ganze noch ohne Werbeunterbrechungen.
  24. 0 points

    bis

    Nico nur zur Info. Konnte Barcelona nur in ein paar Sek. herunterladen. Gruss und Danke
  25. 0 points

    bis

    @ HAU: fast korrekt; aber ich lege Wert auf Königspudel, nicht Pudel....
×